Integrative Kindertageseinrichtung „Marta“

Die Kita „Marta“ wurde im Mai 2021 eröffnet und bietet insgesamt 135 Kindern Platz zum Spielen und Lernen. Wir arbeiten nach dem Prinzip der „Offenen Arbeit”, welches den Kindern einerseits Sicherheit und Geborgenheit, andererseits vielfältige herausfordernde Erfahrungs- und Lernräume bietet.

Kita, Hort und Grundschule am Standort Marta-Fraenkel-Straße entwickeln wir zu  einem gemeinsamen Ort für Kinder und Familien, der sich nach innen sowie nach außen für den Stadtteil öffnet.

Bei uns sind Sie richtig

  • wenn Sie für Ihr/e Kind/er im Alter von 0 Jahren bis Schuleintritt eine ganztägige Kindertagesbetreuung suchen
  • wenn Sie für Ihr/e Kind/er eine Betreuung mit erhöhter Förderung im Rahmen von Integrationbenötigen
  • wenn Sie ein Praktikum/ FSJ / BFD in einer Kindertageseinrichtung absolvieren möchten

Bei uns haben Sie die Möglichkeit

  • eine Ganztagsbetreuung für Ihr Kind zu erhalten, dessen Entwicklung und Bildung von Pädagog*innen begleitet und unterstützt wird
  • sich an der Gestaltung der Prozesse in der Kita (u.a. über Engagement im Elternrat) zu beteiligen
  • sich an der Ausgestaltung der Kitaprozesse sowie der Entwicklung unseres Standortes zu einem Ort für Kinder und Familien, eingebettet in den Stadtteil, zu beteiligen
  • sich über Ihre Mitwirkung im Elternrat, in Elternarbeitsgemeinschaften oder bei Kitaveranstaltungen aktiv einzubringen

 

Ausstattung

Die Kita “Marta” ist  barrierefrei und erstreckt sich über zwei Etagen sowie einen großzügigen Außenbereich. Unsere Räume werden aus der Perspektive der Kinder  gestaltet. Die Ausgestaltung richtet sich mit verschiedenen Raumschwerpunkten an ihren  Bedürfnissen und Themen  aus, und ist flexibel und dynamisch zu betrachten.

In der Kita finden alle Kinder Räume zum:

  • Bewegen, Klettern und Toben
  • Malen und Gestalten
  • Verkleiden, In-andere-Rollen-schlüpfen, Tanzen, Musizieren und Puppenspiel
  • Bauen kleiner und großer Bauwerke
  • Experimentieren und Forschen
  • Vorlesen, Zuhören, Buchbetrachtung und Lesen
  • Ausruhen, Sich-zurückziehen und Schlafen

 

Im Kinderrestaurant in der oberen Etage können kleine und große Kinder ihre Mahlzeiten selbstgewählt in einer ruhigen Atmosphäre gemeinsam einnehmen. Bei den Mahlzeiten legen wir viel Wert auf eine ansprechende Tischkultur, die durch gegenseitige Achtung und Rücksichtnahme geprägt ist. Beispielsweise gemeinsam mit einem Tischspruch das Essen zu beginnen, sich gegenseitig Getränke reichen oder aufeinander warten sind uns dabei wichtig .

Den Innenräumen gleichwertig ist der Außenbereich gestaltet. Es gibt verschiedene Bereiche, welche die Kinder u.a. zum Matschen, Klettern, Bewegen, Kreativsein und Spielen einladen.

In diesen Strukturen kann sich das Kind als ein schöpferisches Wesen und als Selbstgestalter*in seiner Entwicklung verwirklichen.

 

 

Essensversorgung

Die Essensversorgung unserer Kindertageseinrichtung wird von PiPaPo Kindercatering http://www.essbar-freiberg.de  übernommen. Die Mitarbeiter*innen der Kita und PiPaPo arbeiten eng zusammen, um den Kindern eine vielfältige und ausgewogene Ernährung anzubieten.

Ganztägig stehen den Kindern Wasser und Tee zur Selbstbedienung bereit.

Zum Frühstück und Vesper kann aus einem reichhaltiges Buffet ausgewählt werden. Die Auswahl der Mittagsmahlzeit erfolgt unter Einhaltung und Beachtung der Richtlinie für eine gesunde Ernährung in Kindertageseinrichtungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

 

Die Essenbestellung erfolgt automatisch per Dauerbestellung und kann bei Bedarf (Abmeldung bei Urlaub oder Krankheit) durch die Eltern im zur Verfügung gestellten Online-System verändert werden.

 

Frühstück: 0,90€
Mittagessen:         3,35€
Vesper: 0,80€

 

Pädagogisches Konzept

Unser oberstes Ziel ist es, allen Kindern die gleichen Chancen hinsichtlich einer allumfassenden individuellen Entwicklung zu bieten. Bildungsgerechtigkeit wird so im gelebten Kitaalltag ein Standard für alle Kinder. Jedes einzelne Kind in seinen Stärken und Kompetenzen wahrzunehmen, diese herauszufinden, zu beobachten und zu fördern, ist das zentrale Anliegen unserer Arbeit. Wir gehen davon aus, dass sich jedes Kind aktiv mit seiner Umwelt auseinandersetzt und auf diese Weise lernt. Diese Bildungsprozesse werden wir im Kitaalltag gezielt unterstützen. Dabei stehen wir dem Kind als kompetente und verantwortungsvolle erwachsene Personen zur Seite.

Im Zentrum der pädagogischen Arbeit steht das gemeinsame Erforschen von Bedeutungen, das Philosophieren, Fragen stellen und Probleme lösen.

Die pädagogischen Fachkräfte nehmen als weitere Bezugsperson und Begleiter*in eine wichtige Rolle ein. Eine fester Bezugspädagogein oder ein fester Bezugspädagoge wird das Kind und seine Familie von Anfang an begleiten, wodurch Verlässlichkeit und  Vertrauen geschaffen werden.

 

Der Tagesablauf ist von klaren und transparenten Abläufen, Ritualen und Inhalten geprägt, die den Kindern Orientierung und Sicherheit geben. Wichtig ist, dass sich diese Strukturen an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder ausrichten. Dafür ist eine regelmäßige Überprüfung im Team und gegebenenfalls Anpassung nötig.

 

Innerhalb der Tagesstruktur wird, neben Angeboten und Projektarbeit, dem freien Spiel eine große Bedeutung beigemessen. Neben der Freude, die Kinder dabei erleben, fördert das Spiel die Intelligenz und Persönlichkeitsentwicklung. Die Kinder können Erfahrungen verarbeiten, Kompetenzen erweitern, sich in Neuem ausprobieren und ihr Selbstwertgefühl stärken. Mit der Bereitstellung der Spiel- und Lernräume im Haus und im Außengelände wählen die Kinder ihren Spielort, das Spielmaterial und die Spielpartner*innen selbst aus.

Die Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit den Eltern ist für unsere Arbeit in der Kita eine wichtige Grundlage. Die Kita „Marta“ soll eine Bildungs- und Begegnungsstätte für Familien sein, welche Kinder, Eltern sowie Mitarbeiter*innen gemeinsam entwickeln und wo alle miteinander lernen und sich wohlfühlen. Es geht uns um eine intensive Zusammenarbeit mit den Familien, wozu Begegnungsmöglichkeiten für Eltern (z.B. Elterncafés), Elterngespräche sowie Elternabende und gemeinsame Erlebnisse im Alltag der Kindertageseinrichtung auf der Grundlage der individuellen Lebenslage der Familie gehören. Mindestens einmal pro Jahr gibt es gemeinsam mit einer pädagogischen Fachkraft ein Elterngespräch rund um die Entwicklung des Kindes und durch Gespräche beim Bringen und Abholen des Kindes gewährleisten wir einen kontinuierlichen Austausch. 

 

Getragen wird die Zusammenarbeit von einem ressourcenorientierten Blick der Pädagog*innen auf die Wünsche und Vorstellungen der Familie für ihr Kind.

Kita und Familie ergänzen und bereichern sich wechselseitig in ihrer Bedeutung für die Lebenswelt des Kindes.  Eine solche Zusammenarbeit, die das Wohl des Kindes in den Mittelpunkt stellt, bietet beste Entwicklungsbedingungen für das Kind.

 

 

Inklusion

Bildungsgerechtigkeit und Teilhabe bedeuten für uns, dass alle Kinder in unserer Kita gemeinsam spielen und lernen – sowohl miteinander als auch voneinander. Daher bieten wir Kindern mit erhöhtem Unterstützungsbedarf (bspw. auf Grund von  Entwicklungsverzögerungen, Behinderungen, aber auch individuellen familiären  Belastungen) sowie deren Eltern erweiterte und sinnvolle Begleitung entsprechend des individuellen Bedarfs an. Dank dieser Vielfalt machen wir ein persönliches Erlernen und gegenseitiges Erfahren von Achtung, Einfühlungsvermögen und gegenseitiger Wertschätzung möglich.

In unserer Einrichtung stellen wir 4 Plätze für Kinder mit einem zusätzlichen Unterstützungs- und Förderbedarf zur Verfügung. Durch eine zusätzliche heilpädagogische Fachkraft bekommen diese Kinder im Kitaalltag speziell abgestimmte Begleitung. Eine enge Kooperation mit allen am Förderprozess Beteiligten (z.B. Sozialamt, externe Therapeut*innen) ist uns sehr wichtig.

Das Konzept der „Offenen Arbeit“ fördert und unterstützt das soziale Miteinander aller Kinder und begünstigt gleichzeitig die individuelle Entwicklungsbegleitung jedes einzelnen Kindes. Jedes Kind wird von uns ermutigt, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten aktiv, selbsttätig und forschend mit seiner Umwelt auseinanderzusetzen, um sich weiterzuentwickeln und zu lernen.

Unsere funktionale Raumgestaltung soll in einem besonderen Maße dafür sorgen, dass die Kinder Erfahrungen in reizreduzierten Umgebungen, Raumerfahrungen in verschiedenen Gruppenkonstellationen machen, spielerische, motorische, kreative, heraufordernde Situationen entstehen können.

Inklusion als Basis des sozialen Miteinanders bestimmt maßgeblich die Persönlichkeitsentwicklung aller Kinder und ist damit eine Chance für die Identitätsentwicklung aller.

Unser multiprofessionelles Team besteht aus:

  • staatlich anerkannten Erzieher*innen,
  • Kindheitspädagog*innen, zum Teil mit Zusatzqualifikationen, z.B. Heilpädagogische Zusatzqualifikation,
  • Praxisanleiter*in u.ä.

Ausgehend vom humanistischen Menschenbild unseres Trägers Malwina e.V. orientiert sich die Arbeit unserer Pädagog*innen an einer offenen Haltung:

die jedes Kind, jeden Menschen in seiner Persönlichkeit willkommen heißt und teilhaben lässt. Unsere zentrale Grundannahme ist, dass wir das Kind als einzigartig verstehen und seine Stärken sowie Kompetenzen in den Fokus der pädagogischen Arbeit rücken. Wir verstehen Bildung und Erziehung als ein ganzheitliches Konzept für das Kind und dessen Familie.

Häufig gestellte Fragen

Was kostet ein Kita-Platz?

Grundlage der Berechnung eines Betreuungsplatzes in unserer Einrichtung ist die Satzung der Landeshauptstadt Dresden für Elternbeiträge ab 1. September 2018
https://www.dresden.de/media/pdf/kitas/2018-06-08_Merkblatt_Elternbeitraege_ab_1._Sept_2018_Druckunterlage.pdf

Welche Eigenleistung müssen Eltern erbringen?

Es gibt keine verpflichtenden Eigenleistungen der Eltern, wir freuen uns aber über jede aktive Mitarbeit.

Wie verläuft die Eingewöhnung?

In der Eingewöhnungsphase orientieren wir uns vorerst am Berliner Eingewöhnungsmodell. Aktuell bilden wir uns zum Peergroup-Eingewöhnungsmodell weiter, bei welchem mehrere Kinder gleichzeitig eingewöhnt werden. Vorteil dieses Konzeptes ist es, dass nicht nur die pädagogische Fachkraft eine sichere Basis für das einzelne Kind wird, sondern gleichzeitig auch die eingewöhnende Kindergruppe. Perspektivisch möchten wir in Abhängigkeit von der Eingewöhnungssituation und der anwesenden Kinder unsere Möglichkeiten erweitern, nach Bedarf auf das passende Modell zurückgreifen zu können.

Können Geschwisterkinder gemeinsam betreut werden?

Durch unser offenes Konzept arbeiten der Krippen- und Kindergartenbereich eng miteinander zusammen, wodurch wir es gut ermöglichen können, dass Geschwisterkinder im Alltag miteinander spielen und lernen können. Besonders in sensiblen Phasen wie beispielsweise der Eingewöhnung können sich Geschwister zusätzlich Halt und Sicherheit geben.

Sollten sie schon ein Kind in unserer Einrichtung haben und erwarten Nachwuchs, welcher ebenfalls bei uns betreut werden soll, wenden sie sich bitte an die Kita-Leitung.
 

 

 

Stehen meinem Kind im Alltag Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung?

Unsere Räume sind so gestaltet, dass sie Mädchen und Jungen einerseits zum Spielen anregen, aber andererseits auch zum Rückzug einladen. Ein natürlicher Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung sind uns besonders in Hinblick auf die kindliche Entwicklung besonders wichtig. Zusätzlich verfügt die Kita über einen Snoozleraum, der zum entspannen und träumen einlädt.

Nach dem Mittagessen gibt es im Haus eine Ruhezeit, die entsprechend den kindlichen Bedürfnissen gestaltet wird und den Kindern Erholung und Ruhe ermöglicht.

 

 

 

Aktuelles

Eltern-Vortragsreihe: "Gelassen durch den familiären Alltag" - Kindererziehung - ein echtes Abenteuer - Hilfreiche Ansätze für den Alltag mit Kindern

01. Sep 2021
·
von Jens Fehrmann
    Categories:
  1. Beraten werden
  2. Beratungsstelle für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien
  3. Erziehungshilfe
  4. Freizeit gestalten
  5. Für Familien
  6. Veranstaltungen

Junge Menschen designen ihre eigene Stadtteilkarte

22. Jul 2021
·
von Karolin Fischer
    Categories:
  1. Freizeit gestalten
  2. Für Familien
  3. Für Kinder
  4. Hort der 148. Grundschule
  5. Jugendliche und junge Erwachsene
  6. LOUISE - Das Haus für Kinder, Jugendliche und Familien
  7. Offener Kinder- und Jugendtreff in der LOUISE
  8. Presseinformation
  9. Selbstorganisierte Jugendarbeit in der LOUISE
  10. Veranstaltungen

Bunte Woche der Familienbildung in der Louise

20. Jul 2021
·
von Ricarda Juros
    Categories:
  1. Eltern-Kind-Gruppen
  2. Freizeit gestalten
  3. Für Familien
  4. Für Kinder
  5. Kontaktstelle für werdende Eltern
  6. LOUISE - Das Haus für Kinder, Jugendliche und Familien
  7. Veranstaltungen

Sommerferien in der Louise

28. Jun 2021
·
von Ricarda Juros
    Categories:
  1. Freizeit gestalten
  2. Für Kinder
  3. Jugendliche und junge Erwachsene
  4. LOUISE - Das Haus für Kinder, Jugendliche und Familien
  5. Offener Kinder- und Jugendtreff in der LOUISE
Die Seite wurde von Pixeltheke und Tommyfrog erstellt.